OSLw FAQ

 

Hier ein paar Punkte, die mich interessiert hätten, bevor ich zur OSLw gegangen bin und über die ich teilweise nur schwer im voraus an Informationen gekommen bin:

Anreise

Wer von weiter weg nach Fürsti kommt wird schon im ICE die ersten Bekanntschaften machen, denn so viele Jugendliche mit dickem Koffer fahren da nicht erste Klasse. Auf dem Weg finden sich immer mehr Leute, bis man am Hauptbahnhof oder in Pasing eine Gruppe hat, mit der man ohne Probleme in die richtige S-Bahn kommt (falls nicht: es ist die S8 Richtung Geltendorf, die Fahrt vom Hauptbahnhof dauert 26 Minuten). In Fürsti wird man dann von einem Bundeswehrbus abgeholt, der direkt vor dem Bahnhof steht.
Die Kaserne wirkt im ersten Moment wie eine kleine Stadt, man muss sich aber zum Glück noch nicht selber zurechtfinden, da der Bus direkt zu dem Gebäude fährt, bei dem man sich anmeldet.
Die Anmeldung selbst dauert ewig, die meiste Zeit steht man herum und wartet, zwischendurch muss man in Fragebögen Sachen ausfüllen, die man auch vorher schon alle mindestens drei Mal ausgefüllt hat, Kommunikation zwischen den Dienststellen der Bw scheint hier nicht möglich zu sein. Ist die ganze Prozedur abgeschlossen, empfängt man noch ein Lunchpaket und wird auf die Stube gebracht, erst am nächsten Tag geht es richtig los.

Struktur der OSLw

Jedes Jahr fangen zwei neue Lehrgänge an. Der eine im August mit der I., IV. und V. Inspektion ist hauptsächlich für Anwärter des fliegerischen Dienstes und Techniker, der zweite mit der II. und III. Inspektion hauptsächlich für Geisteswissenschaftler.
Die Inspektionen sind in Hörsäle (A-F) zu je ca. 20 Mann unterteilt.

Struktur der OSLw

Vorgesetzte und militärischer Gruß

Jeder Hörsaal hat einen Hörsaalleiter (Oberleutnant oder Hauptmann). Dieser ist der direkte Vorgesetzte. Jede Inspektion hat einen Inspektionschef, der den Hörsaalleitern vorgesetzt ist (Major oder Oberstleutnant). Die erste Lehrgruppe untersteht einem Oberst, die ganze Schule einem General.
Militärisch gegrüßt wird alles, was eine höhere Dienstgradgruppe hat als man selber. Mannschafter (ein oder mehrere Streifen auf der Schulterklappe) müssen also nicht militärisch gegrüßt werden. In den ersten Wochen ist es auch nicht so schlimm, jemanden falsch oder gar nicht zu grüßen, die Vorgesetzten sind da sehr tolerant.

Unterkunft

Alle Offizieranwärter sind in Zweierstuben untergebracht.

Schematischer Aufbau einer Stube

Die Stuben sind ziemlich geräumig und auf jeden Fall viel besser als die normalen 6-10-Mann Stuben der Grundausbildung. Sie sind auch besser als das, was man nach der Offizierschule bei Praktika oder Lehrgängen geboten bekommt.
Lehrgangsteilnehmer des gleichen Hörsaals wohnen jeweils in zwei Gängen zusammen, die Stuben sind alphabetisch belegt, Frauen leben immer zusammen. Zwei Hörsäle zusammen haben eine Teeküche, in der gekocht werden kann. Die Teeküche ist auch Versammlungsort für abendliche Feiern, es gibt einen Fernseher und Sofas.

Essen

Als Offizieranwärter isst man normalerweise in der Truppenküche. Das Essen ist auf dem Niveau einer guten Mensa von zivilen Unis. Wer sich aus der Verpflegung herausmelden will, kann dies nach drei Monaten tun. Von der Truppenküche abgesehen gibt es verschiedene Möglichkeiten an Essen zu gelangen. Direkt neben der Truppenküche ist die OASE, eine Art Restaurant/Bar mit Snacks und Getränken. Außerdem gibt es das Offizierheim, das zwar zu Fuß gut 10 Minuten von den Unterkünften entfernt ist, aber gutes Essen für wenig Geld bietet.
Außerhalb der Kaserne ist direkt ein LIDL und ein ALDI Supermarkt, etwas weiter entfernt auch ein großer EDEKA.

Medizinische Verpflegung

Wer sich morgens krank fühlt lässt sich beim Antreten auf der Stärkemeldung eintragen und bekommt meist noch am gleichen Vormittag einen Termin bei der San-Staffel. Bei ernsteren Fällen wird man von dort aus zum Facharztzentrum in München oder zum Bw-Krankenhaus in Ulm überwiesen.

Sanitäreinrichtungen

Je zwei Gänge (also ca. 20 Mann) teilen sich eine Doppeldusche und zwei Toiletten. Normalerweise reicht das aus, nur wenn man zwischen Sport und dem nächsten Unterricht mal wieder unglaublich wenig Zeit zum Duschen hat, kann es dort etwas eng werden.
Frauen haben einen etwas weiteren Weg zur Dusche, da es so wenige Frauen gibt, dass mehr als zwei Hörsäle zusammengefasst werden.

Internet

Im Prinzip kann privat ein Internetanschluss beschafft werden, allerdings gehören die Kabel in der OSLw alle der Telekom, so dass diese noch freischalten muss. Nach ca. drei Wochen kommt ein Vertreter der Telekom und versucht, möglichst alle Lehrgangsteilnehmer zum Kauf eines Anschlusses bei der Telekom zu überzeugen. Die Kosten belaufen sich auf 40-50€ pro Monat, allerdings können mehrere Stuben zusammen über W-Lan einen Anschluss teilen und so kosten sparen.

Sold

Es ist zu unterscheiden zwischen Grundwehrdienstleistenden, die ihr Widerrufrecht noch nicht abgelegt haben, und Soldaten auf Zeit. Grundwehrdienstleistende bekommen den normalen Wehrsold, gegebenenfalls mit Entfernungspauschale. Soldaten auf Zeit bekommen ihr Geld nach der Besoldungsstufe A4 (entspricht ca. 1300€ Netto pro Monat). Wenn ein Grundwehrdienstleistender sich dazu entschließt, sein Widerrufsrecht abzulegen, bekommt er die Differenz zwischen Wehrsold und A4 für die bereits geleisteten Monate abzüglich Steuern nachgezahlt. Wenn man die 6 Monate „Testzeit“ komplett ausnutzt, entspricht diese Nachzahlung ca. 3800€ Netto, mit dem ersten „richtigen“ Sold zusammen bekommt man also auf einen Schlag über 5000€ überwiesen. Das lohnt sich besonders für Soldaten, die weit weg wohnen, da diese so in den 6 Monaten die Entfernungspauschale bekommen (fällt bei SaZ weg) und zusätzlich kostenlos mit der Bahn nach hause fahren dürfen.

Nightlife Fürsty und München

In Fürstenfeldbruck ist nicht allzu viel los, abgesehen von ab und zu stattfindenden größeren Veranstaltungen wie etwa dem Frühlingsfest oder Straßenfesten gibt es nur eine kleine Disco (Shake’s beer) und diverse Bars.
In München steht eine unglaubliche Anzahl an Discos zur Verfügung, besonders beliebt sind der M-Park und die Kultfabrik.

Transport

Die öffentlichen Verkehrsmittel in Fürsti sind eher dürftig. Es gibt zwar einen Bus, aber der fährt nie, wenn man ihn braucht. So muss man eigentlich immer Taxi fahren, um von der Kaserne zum Bahnhof und zurück zu kommen. Das kostet etwa 12€ pro Fahrt, so dass man sich am besten noch drei andere sucht, die das gleiche Ziel haben. Am Bahnhof klappt das meist ganz gut, irgend ein Soldat will immer gerade zur Kaserne.

Dienstzeiten und Dienstpläne

In den ersten drei Monaten:

  • 05:45 Wecken durch Hörsaalleiter
  • 06:30 Gemeinsames Frühstück in Truppenküche
  • 07:00 Tägliches Antreten, Frühsport, politische Bildung
  • 07:30 Beginn Tagesdienst
  • 12:45 – 13:45 Mittagspause
  • 16:30 Dienstschluss
  • 22:00 Bettruhe
  • 22:30 Zapfenstreich

Nach den ersten Monaten wird dieser Plan stark gelockert, die Bettruhe fällt weg, es muss nicht mehr zusammen zum Essen gegangen werden (viele melden sich aus dem Frühstück und essen schnell etwas auf Stube):

  • 07:10 Tägliches Antreten
  • 07:30 Beginn Tagesdienst
  • 16:30 Dienstschluss

Eine Ausnahme von diesem Plan ist der Freitag. Auf Grund der „Wochenendregelung“ ist freitags schon um 12:30 Dienstschluss, so dass weit weg wohnende Soldaten noch genug Zeit haben, ihre Heimat zu erreichen.

Unterricht Theorie

Der Schwerpunkt der Ausbildung an der OSLw liegt bei der Theorie. Dementsprechend viel Zeit verbringt man auch im Unterrichtsraum im Hörsaalrahmen. Folgende Fächer sind Prüfungsrelevant, der im Unterricht bearbeitete Stoff wird in Leistungsnachweisen abgeprüft:

Innere Führung

(zählt als Fach 2,5-fach in der Endnote)
Das Fach Innere Führung beschäftigt sich mit der Werteordnung der Bundeswehr und den Richtlinien zur Menschenführung. Da genau dies der spätere Beruf eines Offiziers ist, wird viel Wert auf das Fach gelegt.

Innere Führung unterteilt sich in folgende Unterbereiche:

  • Innere Führung (Werteordnung, Grundlagen / Grundsätze der Menschenführung, …)
  • Militärgeschichte (Schwerpunkt von französischer Revolution bis heute)
  • Wehrrecht (Vorgesetztenverordnung, Wehrdisziplinarordnung, Wehrbeschwerdeordnung, unmittelbarer Zwang, Völkerrecht, Strafrecht, …)

Allgemeine Führungslehre

(zählt als Fach doppelt in der Endnote)
Hier lernt man, worauf es bei der Menschenführung besonders ankommt. Der Unterschied zur Inneren Führung ist, dass hier eher praktische Vorgehensweisen und Tipps vermittelt werden als Ethische Grundhaltungen. Der Unterricht unterteilt sich in folgende Bereiche:

  • Führungslehre (Menschenführung, Planung, Befehlsgebung, Dienstaufsicht, …)
  • Ausbildungslehre (Methodik und Didaktik für Unterrichtungen, Rhetorik, …)

Luftwaffenlehre

(zählt 1,5-fach)
Hier wird militärisches Fach- und Hintergrundwissen vermittelt. Schwerpunkte sind die Struktur und Organisation von NATO und Bundeswehr, Aufgaben und Auftrag von Bundeswehr und Luftwaffe und das Fähigkeitsprofil der Luftwaffe (inklusive technischem Teil mit Einzelheiten über Waffensysteme, Plattformen und Leistungsmerkmalen).

Führungspraxis

(zählt 1,5-fach)
In Führungspraxis werden Grundlagen geschaffen im Bereich Kartenlesen und -erstellen mit Hilfe von taktischen Zeichen, Schemata für kurze und prägnante Befehlsgebung im Einsatz und Situatives Führungstraining (man muss in gegebenen Lagen richtig reagieren und die richtigen Befehle geben).

Sport

(zählt 1,5-fach)
Der theoretische Teil der Sportausbildung beschränkt sich auf einige wenige Stunden, die man lustlos mit der ganzen Inspektion im Filmhörsaal sitzt und sich von einem Sportlehrer trockene Grundlagen vermitteln lässt.

Englisch

(zählt 1-fach)
Der Englischunterricht ist in zwei Blöcken zu je einer Woche zusammengefasst. In diesen beiden Wochen hat man jeweils von morgens um 7:30 bis Abends um 16:30 nur Englisch. Der Unterricht erfolgt hier nicht Hörsaalweise, sondern in auf einem Eingangstest basierende Leistungsgruppen unterteilt.

Schriftliche Leistungsnachweise

In den oben genannten Fächern werden je 2-3 Leistungsnachweise inklusive Abschlussprüfung geschrieben. Der zu lernende Stoff ist umfangreicher als man am Anfang denkt und sollte nicht unterschätzt werden. Hinzu kommt ein recht strenger Bewertungsmaßstab. Alle Prüfungen werden im Inspektionsrahmen im Ludger-Hölker-Saal geschrieben und zählen unterschiedlich viel in der Endnote. Genaue Angaben können der folgenden Tabelle entnommen werden.

Leistungsnachweis Bewertung
Innere Führung 25% InFü
Wehrrecht 1 12,5% InFü
Wehrrecht 2 12,5% InFü
Abschluss InFü (inkl. Recht, Geschichte) 50% InFü
Ausbildungslehre 12,5% FüLe
Führungslehre 25% FüLe
[Lehrübung] 12,5% FüLe
Abschluss FüLe 50% FüLe
Luftwaffenlehre 1 25% LwL
Luftwaffenlehre 2 25% LwL
Abschluss LwL 50% LwL
Führungspraxis 1 25% FüPrax
Führungspraxis 2 25% FüPrax
[EFA 5] 50% FüPrax
Übungsleiter Sport 10% Sport
Englisch Sprachleistungsprofil 100% Englisch

Ähnliche Artikel

1 Kommentar zu “OSLw FAQ”

hey, danke! find den artikel sehr leserfreundlich und hilfreich =)!!!

Kommentar verfassen