s07 – Funktionen

 

Eine Funktion unterscheidet sich dadurch von einer Methode, dass sie einen Rückgabewert hat. Dies ist sinnvoll, wenn eine Methode nicht nur Dinge tun, sondern auch eine Rückmeldung über das tun liefern soll.
Eine Methode, die einfach nur zwei Zahlen multipliziert, ist relativ sinnlos:

void Multipliziere(int iFaktor1, int iFaktor2)
{
	int iErgebnis = iFaktor1 * iFaktor2;
}

Der Variale iErgebnis wird hier zwar das Produkt der beiden übergebenen Werte zugewiesen, allerdings wird das Ergebnis später nicht weiter benutzt.

Die bessere Variante ist hier eine Funktion, die das Ergebnis der Multiplikation zurückgibt. Definition einer Funktion:

[Aufrufberechtigung] [static oder non-static] [Datentyp des Rückgabewertes]
 [Name der Funktion] ([Datentyp Parameter1] [Name Parameter1],
[Datentyp Parameter2] [Name Parameter2], ...)

Beispiel:

public int Produkt(int iFaktor1, int iFaktor2)
{
	int iErgebnis = iFaktor1 * iFaktor2;
	return iErgebnis;
}

Die Funktion Produkt gibt einen Wert des Types int zurück, nämlich die Variable iErgebnis.

Beispiel für die Nutzung dieser Funktion:

int i1, i2, i3;

i1 = 4;
i2 = 5;

i3 = Produkt(i1, i2);

Der Variable i3 wird hier direkt der Rückgabewert der Funktion zugewiesen. Dies entspricht also dem Befehl:

i3 = i1 * i2;

public und private, static und non-static

Die beiden Aufrufberechtigungen public und private sowie das Argument “static” werden im Kapitel “Klassen und Objekte” genauer besprochen.

Ähnliche Artikel

Kommentar verfassen