5.12 – Widerstand Nullwiderstand und induzierter Widerstand im Diagramm

 
  1. Stellen Sie den Widerstand, den Nullwiderstand und den induzierten (auftriebsabhängigen) Widerstand eines Flugzeugs als Funktion der Geschwindigkeit
    1. Beim stationären Horizontalflug
    2. Beim stationären Kurvenflug mit n = 2

    in einem W,V-Diagramm dar.

  2. Wie groß muss für die beiden Fälle a1) und a2) der Auftrieb sein? Wie hängt er von der Geschwindigkeit ab? (erforderliche Flugzeugdaten bekannt)
  3. Skizzieren Sie eine parabolische Polare und kennzeichnen Sie für die beiden Fälle a1) und a2) diejenigen Punkte, bei denen der erforderliche Schub minimal wird.

Lösung 5.12

a)

stationärer Horizontalflug:

auftriebswiderstand-nullwiderstand-gesamtwiderstand

stationärer Kurvenflug:

geschwindigkeit-lastvielfaches-widerstand

b)

Beim stationären Horizontalflug muss der Auftrieb der Gewichtskraft entsprechen: A = mg

Beim stationären Kurvenflug muss der Auftrieb der Gewichtskraft multipliziert mit dem Lastfaktor entsprechen: A = nmg

c)

Der Auftriebsbeiwert muss in beiden Fällen {C_A} = C_A^* sein:

widerstand-polare-auftriebsbeiwert-winkel

Ähnliche Artikel

1 Kommentar zu “5.12 – Widerstand Nullwiderstand und induzierter Widerstand im Diagramm”

zu c) die Polare ist in beiden Fällen die selbe, allerdings ist Ca bezüglich a2) doppelt so groß wie bei a1), da n=2. Der Punkt liegt also auf der Polaren weiter oben bei 2xCa*.

Kommentar verfassen