3.12 – Widerstand, Schub und Flugbereichsbegrenzung Diagramme

 
  1. Stellen Sie die Abhängigkeit des Luftwiderstands W von der Fluggeschwindigkeit V beim stationären Horizontalflug in einem W,V-Diagramm für drei verschiedene Flughöhen ({H_3} > {H_2} > {H_1} = 0km, machzahlunabhängige Polare) dar.
  2. Stellen Sie im gleichen Diagramm die Abhängigkeit des maximalen Triebwerksschubs von Geschwindigkeit und Höhe für ein subsonisches Strahlflugzeug mit geschwindigkeitsunabhängigem Schub dar.
  3. Kennzeichnen Sie die Punkte, in denen bei den zugrunde gelegten Werten für Widerstand und Schub ein stationärer Horizontalflug möglich ist.
  4. Übertragen Sie diese Punkte in ein H,V-Diagramm und kennzeichnen Sie die Punkte eindeutig.
  5. Zeichnen Sie die beim stationären Horizontalflug durch den maximalen Triebwerksschub gegebene Flugbereichsbegrenzung in dieses H,V-Diagramm
  6. Zeichnen Sie die Punkte, in denen bei den drei Flughöhen {H_1},{H_2},{H_3} mit maximalem Steigwinkel geflogen werden kann, in beide Diagramme ein.

Lösung 3.12

a, b)

geschwindigkeit-widerstand-schub-diagramm

c)

geschwindigkeit-widerstand-schub

d, e, f)

geschwindigkeit-widerstand-schub-max-steigwinkel